Unternehmensgeschichte

Bereits in den Sechziger-Jahren wurde am Standort Berlin-Lichterfelde Sekundäraluminium verarbeitet. Früh spezialisierte sich das Werk auf Knetlegierungen. Auch nach dem Umzug nach Berlin-Reinickendorf wurden vornehmlich aus Aluminiumschrotten Pressbolzen und Walzbarren von hoher Qualität hergestellt. Schließlich konzentrierte man sich vollständig auf die Walzbarrenerzeugung.

Seit der Übernahme des Standorts durch BAGR ist der Betrieb zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Das Werk ist in die Materialströme seiner Kunden fest eingebunden, entsorgt den Markt von Schrotten und liefert dafür maßgeschneiderte Qualitätsprodukte mit einem Höchstmaß an Flexibilität.

Durch zielgerichtete Investitionen und eine kontinuierliche Personalpolitik vereint BAGR heute die lange Tradition in der Walzbarrenherstellung, die sich im umfangreichen Know-how ihrer Mitarbeiter widerspiegelt, mit modernster Technik im Schmelz- und Gießbereich.

BAGR gehört damit zu den führenden unabhängigen Erzeugern von Walzbarren aus Sekundäraluminium in Europa.

DER SPEZIALIST FÜR WALZBARREN AUS SEKUNDÄRALUMINIUM